Die Chor- und Bläserklasse

Leitung: Markus Hubert

Die Chor- und Bläserklasse ist eine Regelklasse unserer Schule, deren Unterrichtsprogramm in allen Fächern, auch in Musik, dem Lehrplan für die Jahrgangsstufe 5 der bayerischen Realschulen folgt. 

Die Klasse hat jedoch verstärkten Musikunterricht (4 statt 2 Wochenstunden).  In jeweils zwei Wochenstunden werden die im Lehrplan geforderten Kompetenzen erarbeitet. Neben den theoretischen Aspekten wie Notenlehre und Instrumentenkunde wird dabei bereits ein Schwerpunkt auf das Musizieren im Klassenverband gelegt, z. B. durch Singen in einfacher Mehrstimmigkeit und Klassenmusizieren. In den anderen beiden Wochenstunden werden die Schülerinnen und Schüler nach Chor- und Instrumentalunterricht geteilt.

Bei den Chorschülern gehört vor allem die Einführung in das mehrstimmige Singen und konsequente Stimmbildung, die sich an den Bedürfnissen der Kinderstimme orientiert zum Ausbildungsprogramm. Diesen Teil übernimmt Markus Hubert, der sich als Kirchenmusiker auch auf den Bereich der Kinderchorleitung spezialisiert hat.

Die Instrumentalschüler vertiefen die Fertigkeiten auf ihrem Instrument und üben sich im Zusammenspiel mit anderen. Angeleitet wird die Bläserklasse von Karl Seitz, selbst erfahrener Trompeter und Instrumentalpädagoge.

Die Chor- und Bläserstunden finden grundsätzlich vormittags statt.

Im Schulleben ist die Chorklasse voll integriert. Der Chor singt bei der Begrüßung der neuen Schüler, bei Schulgottesdiensten und natürlich bei unseren Schulkonzerten (Weihnachtskonzert, Sommerkonzert). Darüber hinaus konnte die Chorklasse auch schon bei großen Konzerten der Kirchenmusik St. Martin mit Chor und Symphonieorchester mitwirken, z. B. bei Bachs Weihnachtsoratorium, Mendelssohns Bühnenmusik zum Sommernachtstraum und beim traditionellen Weihnachtssingen.

Die Chor- und Bläserklasse darf auch zusammen mit den anderen Musikgruppen zu den Probentagen in das Jugendhaus Elias nach Blaichach fahren.

Seriöse wissenschaftliche Untersuchungen haben in den letzten Jahren eindrucksvoll aufgezeigt, dass aktives Musizieren positive Auswirkungen auf das gesamte Lernverhalten junger Menschen hat. Das Musizieren in der Gruppe fördert unmittelbar Schlüsselqualifikationen wie Konzentrationsfähigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit. Musikalisch aktive Kinder erfahren überdies durch die kontinuierliche praktische Anwendung ihrer theoretischen Kenntnisse eine wertvolle Unterstützung in der Ausbildung, z. B. an einem Instrument. Ganz abgesehen von diesen fachlichen Aspekten macht das Singen und Musizieren in einer Gruppe Freude und trägt so wesentlich zum Wohlbefinden, zur Stärkung der Klassengemeinschaft und zum Abbau von Stress und damit zur leichteren Bewältigung des schulischen Fortkommens bei.

Grundsätzlich kann jedes Kind an der Chorklasse teilnehmen, das Freude an Musik und am Singen hat. Erfahrungen im Chorgesang bzw. Grundkenntnisse auf einem Instrument sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung für die Aufnahme. Da die notwendige Basisarbeit im Unterricht geleistet wird, entstehen keine Nachteile für Kinder ohne Vorbildung.

Für die Bläserklasse sind Grundkenntnisse in einem Blasinstrument bzw. auf dem Schlagzeug erforderlich, wie sie z. B. in den Bläserklassen der Grundschulen oder im privaten Musikunterricht gelegt wurden.

Die Anmeldung erfolgt zusammen mit der Einschreibung an der Johannes-von-La Salle-Realschule Illertissen. Kosten entstehen durch den eigentlichen Chor- und Bläserklassenunterricht nicht. Eine begrenzte Anzahl an Blasinstrumenten kann gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Die spezielle Chor- und Bläserklasse besteht in der 5. Jahrgangsstufe. Ab der 6. Jahrgangsstufe gehen sehr viele Schülerinnen und Schüler der Chorklasse dann in den Johannes-von-La Salle-Chor, die Bläserarbeit wird in der Schulband „Wood’nBrass“ fortgesetzt (Wahlfachunterricht).

Bei Rückfragen können Sie sich gerne über das Sekretariat an Herrn Markus Hubert und an Herrn Karl Seitz wenden (Telefon 07303 2008).